Sie sind hier: Home » Schulgemeinschaft » Jugendsozialarbeit

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

liebe Schüler und Schülerinnen,

mein Name ist Sabrina Janssen und als Sozialpädagogin (B.A) bin ich seit dem November 2016 als Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Weichs tätig.

Jugendsozialarbeit soll ein zusätzliches Beratungsangebot für Eltern, Kinder und Familien sein, auch ein Bindeglied zwischen Lehrkräften, Kindern, Behörden, sozialen Einrichtungen und Familien.

Was ist meine Aufgabe?

  • Unterstützung und vertrauensvolle Beratung von Schülern, Eltern und Erziehungsberechtigten bei Problemen, Fragen, Streitfällen und Sorgen, die sich auf den Schulalltag auswirken

  • Zusammenarbeit mit Lehrkräften und der Schulleitung

  • Planung und Durchführung von Klassenprojekten und Gruppenangeboten

  • Streitschlichtung und Begleitung von Gesprächen

  • Mädchen-Gruppe und Medien-Gruppe als Arbeitsgemeinschaften im laufenden Schuljahr

In welchen Fällen können Sie sich als Eltern an mich wenden?

Zum Beispiel wenn Sie

  • sich Beratung und Unterstützung in schwierigen Situationen innerhalb der Familie oder der Schule wünschen

  • sich um das Verhalten Ihres Kindes in Schule oder Freizeit Sorgen machen

  • sich eine Vermittlung oder Informationen zu anderen Einrichtungen oder Angeboten wünschen 

  • einen geschützten Gesprächsrahmen für eines Ihrer Themen suchen

In welchen Fällen kannst du dich als Schülerin oder Schüler an mich wenden?

Zum Beispiel wenn du

  • zu Hause oder in der Schule Probleme hast und dabei Unterstützung brauchst

  • Ärger oder Streit mit deinen Schulkameraden, Freunden oder Lehrern hast

  • wenn du traurig bist aus welchem Grund auch immer

  • einfach jemanden zum Reden brauchst



Schweigepflicht

Ich unterliege in meiner Position der Schweigepflicht nach dem jeweils geltenden Gesetz. Eine Weitergabe von Informationen erfolgt bei Gefahr im Verzug oder wenn die Weitergabe mit den Erziehungsberechtigten vereinbart ist.

Kontaktdaten und Bürozeiten

Büro im Raum E06 im ehemaligen OGTS Gang der Schule

Telefonnummer: 0176 1199 3015

Email: jas-weichs@awo-dachau.de



Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag: 9.00 - 15.00 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

In den Schulferien ist das Büro geschlossen.



Terminvereinbarung:

Während den Sprechzeiten kann ich entweder persönlich aufgesucht oder telefonisch erreicht werden. Für eine bessere Planung bitte ich um vorherige Terminvereinbarung, sofern möglich. Vielen Dank.


Sozialhündin Nox

Zu unserer Schule gehört die Sozialhündin Nox. Sie begleitet die Jugendsozialarbeiterin Sabrina Janssen.
Nox ist eine Mischlingshündin, die nach ihren Charaktereigenschaften speziell für den Einsatz an der Schule ausgewählt wurde. Sabrina Janssen hat mit Nox zusammen die Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Pädagogik durchlaufen. Nox wurde im Rahmen dessen geprüft und als Hund für tiergestützte Pädagogik zertifiziert.

Nox ist Trostspenderin, Seelentrösterin, ein Teil unserer Schulgemeinschaft, ohne Vorurteile, Entspannung, Motivation und freundlich Ruhespenderin!

Der positive Effekt von Hunden auf die Entwicklung von Kindern ist in zahlreichen Studien belegt. Tiergestützte Pädagogik hat demnach vielerlei Vorteile:
Die Tatsache, dass der Hund den Menschen in seinem Umfeld unvoreingenommen und wertfrei begegnet, stärkt die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler:innen und fördert das Selbstbewusstsein. Der respektvolle und achtsame Umgang mit dem Tier bietet die Möglichkeit, emotionale und soziale Kompetenzen zu erweitern. Kinder, die keine eigenen Haustiere haben, können Erfahrungen im Umgang mit dem Sozialhund sammeln und eventuell vorhandene Ängste abbauen. Immer häufiger kommt es deshalb zum Einsatz von Hunden an Schulen und in der Sozialen Arbeit.

Trotzdem gibt es natürlich einiges zu beachten.
So lernen alle Kinder zu Beginn des Schuljahrs die Regeln zum richtigen Umgang mit der Sozialhündin.
Nox wird selbstverständlich immer von Sabrina Janssen belgeitet und darf im Pausenhof und auf den Gängen nur an der Leine laufen.

Ein Hund in der Schule erhöht das Gesundheitsrisiko für Kinder nachweislich nicht.
Trotzdem muss gewährleistet sein, dass der Hund rundum gesund ist. Nox wird regelmäßig vom Tierarzt untersucht. Darüber hinaus erhält sie alle Impfungen im vorgeschriebenen Intervall. Regelmäßig findet eine Untersuchung auf Parasiten statt.
Für alle Kinder gilt die Regel, sich nach dem Kontakt mit dem Tier die Hände zu waschen.
Viele Allergiker reagieren weniger ausgeprägt auf Hunde, da die von Hunden stammenden Allergene weniger aggressiv sind als beispielsweise Katzenallergene.

Soll Ihr Kind aus gesundheitlichen oder anderen Gründen keinen Kontakt zur Sozialhündin Nox haben, teilen Sie uns das bitte schriftlich mit.